Flyer Konzert 17.6.17

Konzert des TU-Sinfonieorchesters

Samstag, 17. Juni 2017, 19 Uhr Lukaskirche Dresden

Programm:

  • Anatoli Konstantinowitsch Ljadow und Alexander Konstantinowitsch Glasunow: Slavleniya: Fanfares for Brass
  • Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 in Es-Dur, op. 107
    Solist: Krzysztof Michalski
  • Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow: Die Toteninsel, Tondichtung für großes Orchester, op. 29
  • Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Romeo und Julia, Fantasie-Ouvertüre

 


 

Mit Schostakowitsch, Rachmaninow, und Tschaikowski stehen gleich drei der größten Komponisten Russlands auf dem Sommerprogramm des Sinfonieorchesters. Im ersten Cellokonzert von Schostakowitsch vermag man die Freiheit hören, die der Komponist nach dem Erbe von Stalins Kulturbürokratie verspürte. Noch zuvor wurde seine Musik als „volksfremd und formalistisch“ verschmäht. Als Solist konnte der 14-jährige Cellist Krzysztof Michalski aus Polen gewonnen werden. Der mehrfache erste Preisträger gewann beim 6. Dotzauer-Wettbewerb in Dresden den 2. Platz und gilt als junges Ausnahmetalent.

Inspiriert von Arnold Böcklins gleichnamigen Gemälde entstand 1908 die symphonische Dichtung Die Toteninsel von Rachmaninow. Der Komponist verwendet in seinem Werk das Dies Irae Motiv, welches auch in Totenmessen erklingt. Auch Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüre Romeo und Julia ist von der Todesmotivik geprägt. Das erste Meisterwerk des damals 30-jährigen Komponisten basiert auf dem Roman von Shakespeare, in dem schlussendlich nur der Tod die beiden Liebenden bereinen kann.

Karten können im Vorverkauf bis zum 15.06.17 für 9 Euro (ermäßigt 6,50 Euro) an der Infostelle der TU-Dresden in der Mommsenstraße 9 und im Pfarramt der Lukaskirche Dresden am Lukasplatz 1 sowie an der Abendkasse für 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) erworben werden.